Zentrum für Schwangerschaft, Geburt, Stillen und Elternschaft
facebook
   

Anmelden

Username oder Email:
Passwort:
 

Über das Väterprojekt

Das Projekt „Aktive Vaterschaft – von Anfang an“

1998 wurde mit Unterstützung des Ministeriums für Chancengleichheit das Projekt: „Aktive Vaterschaft – von Anfang an“ ins Leben gerufen. Im Rahmen des Projektes sind spezielle Kursangebote nur für Väter (wie etwa Babymassage oder PEKiP) geschaffen und vorhandene, wie etwa die Geburtsvorbereitungskurse, stärker auf die Belange der Väter ausgerichtet worden.

Ziel dieses Projekts ist es, Väter zu ermutigen mehr am Familienleben und der Kinderbetreuung teilzunehmen, Probleme und Freuden, die mit der Versorgung des Kindes verbunden sind, von Anfang an ganz eng mitzuerleben.

Profitieren würden von einem stärkeren Engagement der Väter in der Familie die Kinder, die Partnerin und der Vater selbst. Väter haben einen starken Einfluss auf die psychische, soziale und schulische Entwicklung ihrer Kinder.

Für den Vater ist mit dem Miterleben und der Teilhabe an der Entwicklung des Kindes ein stärkerer Bezug zum Kind verbunden. Er macht Erfahrungen, die für die Persönlichkeitsentwicklung wichtig sind und mit denen das Erlernen neuer Fähigkeiten verbunden ist. Die Mutter wird entlastet. Eine zu symbiotische Mutter-Kind-Beziehung kann zur Überforderung der Frau führen.

Unsere Arbeit hat als Ziel, das System Familie als Ganzes zu stärken. Väter und Mütter sollen in ihren Kompetenzen gestärkt werden.

In Bezug auf die Väter wird versucht, diese zu mehr Engagement im familiären Bereich zu ermutigen, dem Traditionalisierungseffekt in der Rollenaufteilung, der sich  nach der Geburt des ersten Kindes beobachten lässt, also entgegen zu wirken. Der Übergang zur Elternschaft ist nach empirischen Ergebnissen verbunden mit mehr Streit bzw. Unzufriedenheit mit dem Partner und weniger Kommunikation bzw. Zärtlichkeit in der Partnerschaft. Eine gleichberechtigte Aufteilung der Rollen könnte das gegenseitige Verständnis verstärken und einer Überforderung der Mutter entgegen wirken.

Die Mütter werden dazu ermutigt, dieses Engagement zuzulassen. Wie stark sich der Vater an der Kinderbetreuung beteiligt, hängt nämlich sehr davon ab, wie die Mutter ihn einbindet oder sein Engagement zulässt. Sie erfüllt hier eine „gatekeeper“-Funktion.

In Bezug auf den Elternurlaub werden in unserem Angebot Informationen über die formalen und rechtlichen Rahmenbedingungen an die Eltern weiter gegeben und vor allem den Vätern die Vorteile, die der Elternurlaub für sie, für das Kind und für die Partnerin bringt, ausführlich erläutert.

News

29.09.2017

Fräi Mataarbechter/in gesicht fir eise Spill- a Bastelgrupp „KiKnaKnätzel“



mehr...

26.09.2017

HypnoBirthing-Kleingruppe in Itzig



mehr...

17.10.2017

Workshop - Tragehilfen

Für Eltern mit Neugeborenen und Baby bis zu 1 Jahr

mehr...

03.10.2017

Die Herbstausgabe unserer Elternzeitschrift “baby info” ist da!

Unter anderem mit diesen Themen:

mehr...

12.07.2017

MiMaMusica

Gratis für die Einwohner der Gemeinde Bettembourg - Ab Oktober 2017

mehr...

     Initiativ Liewensufank
Association sans but lucratif d'utilité publique
        
20, rue de Contern
L-5955 Itzig

Babyhotline: 36 05 98
Kursverwaltung: 36 05 97 12
Fax: 36 61 34
info@liewensufank.lu

Mitglied werden

Allgemeine Teilnahmebedingungen an den Kursen

.(JavaScript must be enabled to view this email address)
© 2017 Initiativ Liewensufank