BabyPLUS 10 Jahre

Ein guter Start für Familien

Die ersten Lebensjahre prägen nachhaltig die Entwicklung eines Menschen. Die Grundlagen für seine körperliche und seelische Gesundheit, seine Persönlichkeitsentwicklung, seine Lernfähigkeit und sein soziales Handeln werden in diesem Zeitraum angelegt. Deshalb ist es von größter Bedeutung, dass Eltern aus allen Bevölkerungsgruppen von Anfang an die nötige Information, Begleitung, Unterstützung und Orientierungshilfe erhalten, die sie brauchen, um ihrem Kind einen guten Start ins Leben zu ermöglichen und ihm Rahmenbedingungen zu bieten, die seiner Entwicklung und seiner Gesundheit förderlich sind.

Vielfältige Modelle und Ansätze der Elternhilfe sind möglich, um diesen Anforderungen zu entsprechen. Erfahrungen im Ausland und die heute vorliegenden Ergebnisse wissenschaftlicher Untersuchungen haben gezeigt, dass verschiedene Kriterien wie Zugang zur Zielgruppe, Risikoerkennung, Motivation der Familien, bedarfsorientierte Hilfen und Vernetzung einen Einfluss auf die Effizienz von präventiven Maßnahmen im Eltern-Kind Bereich haben.

Das BabyPLUS Angebot orientiert sich an den im Ausland gemachten Erfahrungen und berücksichtigt gleichzeitig die nationalen und vor allem die lokalen Gegebenheiten. Da die BabyPLUS-Begleitung das ganze erste Lebensjahr abdeckt, wird das Angebot auch als zusätzliche Ergänzung zu der Hebammenbegleitung in Luxemburg angesehen.

BabyPLUS versteht sich als Maßnahme einer frühen präventiven Familien-, Beziehungs- und Gesundheitsförderung und zielt darauf ab, Entwicklungsmöglichkeiten von Kindern und Eltern frühzeitig und nachhaltig zu fördern und zu verbessern. Neben alltagspraktischer Unterstützung soll BabyPLUS dazu beitragen, dass sich eine sichere Eltern-Kind-Beziehung entwickeln kann und die elterlichen Kompetenzen der (werdenden) Mütter und Väter von Anfang an gestärkt werden. Außerdem können mögliche Risikofaktoren für das Wohl und die Entwicklung des Kindes frühzeitig wahrgenommen und wenn möglich gemindert werden.

Vor nun schon 10 Jahren hat Differdingen als erste Gemeinde gemeinsam mit der Initiativ Liewensufank das Projekt BabyPLUS ins Leben gerufen. Inzwischen hat BabyPLUS auch in Düdelingen, Bettemburg, Sanem, Betzdorf, Kayl-Tetingen und Mondorf-les-Bains Fuß gefasst. Einige andere Gemeinden haben bereits Interesse an dem Angebot geäußert und denken über eine Einführung nach. Im Jahr 2017 lag die Beteiligung der Familien in nahezu allen Gemeinden über 50%. Fast 500 Familien konnten von über 1000 Besuchen profitieren.

Konkret handelt es sich um ein „aufsuchendes“ Angebot der Gemeinden für alle werdenden und jungen Eltern ab der Schwangerschaft und im ersten Lebensjahr ihres Babys. Erfahrene und qualifizierte Beraterinnen der Initiativ Liewensufank können den Familien eine Fülle von Informationen liefern, sie kompetent beraten und entsprechend ihren Bedürfnissen unterstützen. Es werden ab der Schwangerschaft und im Verlauf des ersten Lebensjahres mehrere Hausbesuche angeboten, die nach Möglichkeit von der gleichen Beraterin durchgeführt werden. Die bedarfsorientierten Beratungen werden von den jeweiligen Gemeinden finanziert und sind kostenlos für die Eltern und können in luxemburgischer, französischer, portugiesischer, deutscher und englischer Sprache stattfinden. Es können alle Themen besprochen werden, welche die (werdenden) Eltern beschäftigen: Fragen zu Schwangerschaft und Geburt, zu den Bedürfnissen und der Versorgung des Babys, zu seinem Schlafverhalten, zu Schreiphasen, zu seiner Entwicklung, zum Stillen, zur Beikost aber auch zu administrativen Angelegenheiten, zu Angeboten in der Gemeinde, zu Erziehungsfragen bezüglich der Geschwisterkinder, usw. Bei Bedarf vermittelt die Beraterin auch Kontaktadressen zu anderen Dienststellen oder professioneller Unterstützung. Die Bedürfnisse jeder einzelnen Familie stehen stets im Mittelpunkt der Begleitung durch BabyPLUS.

Bis Ende Mai 2018 erfolgte, spätestens nach Eingang der Geburtsdeklaration in der Wohngemeinde der Eltern, ein mehrsprachiges Anschreiben der Familien mit einem Terminvorschlag für den ersten Hausbesuch. Durch die neue europäische Datenschutzverordnung und die verstärkten Verbraucherrechte ist es leider nicht mehr möglich, die Eltern direkt anzuschreiben. Die Eltern, die mit dem Neugeborenen schon Einiges zu organisieren haben, müssen aktiv werden und sich selbst bei den Gemeinden oder der Initiativ Liewensufank melden.

Dies erfordert ein Umdenken aller Beteiligten und eine verbesserte Informationspolitik seitens der Gemeinden und der Initiativ Liewensufank. Die Hoffnung besteht, dass trotz dieser Änderung im Informationsablauf, dieses gut funktionierende und wertvolle Angebot aufrecht erhalten werden kann.

Wenn Sie mehr Informationen über den Service BabyPLUS erhalten oder sofort Unterstützung anfragen möchten, dann hinterlassen Sie eine Nachricht mit Ihren Kontaktdaten per Mail an:
babyplus@liewensufank.lu

weiter zu BabyPLUS

Zurück