Neue Nomenklatur für die Hebammen in Luxemburg

Seit dem 1. Februar 2022 werden Hausgeburten in Luxemburg von der CNS zurückerstattet. Dem luxemburgischen Hebammenverband (ALSF) ist es gelungen Tarife für Geburten außerhalb einer klinischen Einrichtung auszuhandeln.

Schwangere Frauen können die Dienste einer Hebamme jetzt auch vor der Geburt in Anspruch nehmen.

Des Weiteren hat jede Frau, die in Luxemburg wohnt und ein Kind geboren hat, Anrecht auf Hebammenbetreuung zuhause (bis zum 15. Tag nach der Geburt). In besonderen Fällen kann diese Begleitung bis zum 21. Tag nach der Geburt ausgeweitet werden.  Erstgebärende benötigen eine Verschreibung vom Arzt für 21 Tage Betreuung.

Mehr Infos auf: www.sages-femmes.lu

https://cns.public.lu/dam-assets/legislations/actes-generaux-techniques/sages-femmes/sagesfemmes-nomenclaturetarifs-01042022.pdf

Anmerkung: in unserer Elternzeitschrift „baby info“ 1/2022 wurde dieser Artikel mit 2 Fehlern veröffentlicht. So fehlte der Abschnitt „Schwangere Frauen können die Dienste einer Hebamme jetzt auch vor der Geburt in Anspruch nehmen.“ und im Abschnitt zur Begleitung in besonderen Fällen wurde auf eine ärztliche Verschreibung verwiesen.
Wir entschuldigen uns für mögliche Unannehmlichkeiten!

 

 

 

 

Zurück